Es geht um Europa.

Es geht um Europa.

 

Schließung oder Öffnung der alten Grenzen heute in Diskussion in Berlin.

Ich bin für Öffnung, weil EUROPA NUR NOCH SO ZUSAMMENHÄLT. Es würde sonst bald in ein elendes Häufchen von EINZELNEN NATIONALSTAATEN  zerbrechen UND ALLES WÜRDE WEITER NACH RECHTS RÜCKEN.
Meines Erachtens ist das eine große Gefahr für Europa. Nur im Zusammenhalt sind wir noch stark… oder überhaupt noch auf der Landkarte und global wahrnehmbar. Diese Chance muss Europa jetzt ergreifen.
Die Diskussion darum fand vor Schengen statt. Jetzt hilft nur noch, die Zukunft zu gestalten. Und zwar als geeintes Europa. Vereint.

Namenspirale Trudl WohlfeilVor Schengen war das Abkommen noch zu diskutieren. Natürlich muss es nach so vielen Jahren auch Reformen geben, aber keine Schließung der Grenzen. Wirtschaftlich wäre das ein Desaster.
Die Furcht vor steigenden Flüchtlingsströmen sind wohl der Grund für die Schließungsdiskussionen. Das scheint das größte Problem zu sein.
Doch es wird noch viel mehr Flüchtlinge und Hungersnöte in der Welt geben.
Da hilft wieder nur Umdenken und die Fehler suchen, die gemacht wurden.
Die Menschen, die zu uns nach Europa kommen, wollen erst einmal überleben – und arbeiten können. Alle Sprachen sollten erlaubt sein, auch wenn keiner bei der Ankunft gleich bestimmen kann, was und wohin er will. Aber er müsste in Freiheit sagen können, warum er unterwegs ist. Dann lernt er sich zu verständigen, auf deutsch oder wohl hauptsächlich englisch …
Wenn er sich dann anschickt zu arbeiten, um seinen Unterhalt selbst zu verdienen, kann er integriert werden. Es gibt doch Gesetze genug, nach denen er sich verhalten muss. Diese werden in Europa in den jeweiligen Staaten geltend gemacht. EUROPA MUSS ABER DEMOKRATISCH BLEIBEN, und ein Religionsstaat wird nie demokratisch genannt werden können. Das ist doch Europa.
ICH BRAUCHE NICHT IN DIE Diskussion einzusteigen. Ich bin der festen Meinung, dass Europa die offenen Grenzen, die es vor der Coronakrise hatte, nun erst recht verteidigen muss, und bei der demokratisch zu leitenden Abstimmung gebe ich meine Stimme mit meinem Namen ab.

Gerne würde ich eine Europa-Namensspirale im Parlament kreisen lassen, als Dokument für ein demokratisch bestimmtes Ja zu Europa. Die Grenzen und Verträge von Schengen sind gut und sollen weiterhin offen bleiben.

NUR SO KANN Europa mit EINER Stimme sprechen. In Einheit für ein gemeinsames Handeln in demokratischer Abstimmung zu demookratischen Gesetzen. Die Kraft der Gemeinschaft Aller im Schengener Abkommen ist in Freiheit und im gemeinsamen Ringen um politische, WIRTSCHAFTLICHE,  MILITÄRISCHE … ZIELE, die ein Gemeinschaftswesen braucht, das Freiheit und Menschenwürde als oberste Richtlinien anerkennt.

Trudl Wohlfeil

Kommentare sind geschlossen.